Diabetikerversorgung

Diabetesadaptiertes Fußbett

Ist eine speziell angefertigte Fußbettung für Patienten, wobei Druckspitzen oder zu stark belastete Fußzonen entlastet bzw. umverteilt werden. Alle orthopädischen Maßnahmen beim diabetischen Fuß sollten deshalb zum Ziel haben, den Druck unter der Fußsohle weiter zu verringern. Von entscheidender Bedeutung für die therapeutische Wirkung ist deshalb der Materialaufbau. Meist wird ein Sandwich-Material verwendet, um Halt und Polsterung zu gewährleisten. Die Füße werden durch eine sogenannte Pedografie (elektronische Fußdruckmessung) maßgenommen. Diabetiker Fußbett

Schuhe für Diabetiker

Die Konfektionsschuhe bzw. Bequemschuhe für Patienten mit Diabetes Mellitus sollten folgende wichtige Eigenschaften besitzen:

  • ausreichend Platz im gesamten Schuhbereich,
  • bestehend aus weichem Oberleder ohne harte Kappen.

Damit die Belastung im Vorfußbereich nicht erhöht wird, sollten hohe Absätze vermieden werden. Innennähte und Ösen können Druckstellen verursachen und scheuern. Die Schuhe sollten außerdem guten Halt um die Ferse geben. Bestehende Wunden heilen schneller ab, gesunde Füße werden wirksam geschützt.

Diabetikerspezialschuhe

Ein Diabetiker mit Polyneuropathie und/oder Durchblutungsstörung hat einen Risikofuß und benötigt einen Spezialschuh für Diabetiker mit entsprechender Fußbettung. Sie enthalten eine Abrollhilfe, sodass der Schuh eine bessere Schrittabwicklung ermöglicht. In der Verarbeitung gibt es keine drückenden Innennähte. Der Schuh sollte von Spezialisten ausgemessen werden, wobei spezielle weich gebettete Einlagen gleichzeitig angepasst werden.